„Welkom“ in Thüringen

Der niederländische König Willem-Alexander I. und seine Frau Máxima besuchten im Februar den Freistaat. Kern des zweitätigen Besuchs war neben der kulturellen und historischen Spurensuche in Thüringen der Ausbau wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Beziehungen in den Bereichen Optik, Photonik und Halbleitertechnik.

Das niederländische Königspaar im Gespräch mit Thüringer Unternehmen und Studenten der FSU Jena. Bildquelle: FSU Jena / Kasper

Auf seiner Reise nach Thüringen wurde das niederländische Königspaar von einer hochkarätigen Wirtschaftsdelegation begleitet. Das ambitionierte Programm enthielt neben Stationen in Eisenach und Erfurt ein eindrucksvolles Business-Event in Jena. Am Beutenberg-Campus – dem Wissenschafts-Hotspot in Thüringen – trafen zum Pitch & Match die ca. 50 niederländischen Unternehmer auf über 80 Thüringer Wirtschaftsvertreter und konnten sich bei den Pitches wechselseitig präsentieren. Im Rahmen der anschließenden Kooperationsbörse fanden über 100 Gespräche statt. Die Kompetenzen beider Länder in den Branchen Optik, Optronik und der Halbleiterindustrie hob eine integrierte Ausstellung hervor. Zudem wurde von den Universitäten in Jena und Delft ein MOU für einen gemeinsamen Studiengang unterzeichnet.

Am folgenden Tag konnten sich die niederländischen Wirtschaftsvertreter einen vertiefenden Einblick in die Thüringer Industrielandschaft vor Ort verschaffen. Aufgeteilt in branchenspezifische Gruppen besichtigten sie Thüringer Global Player wie Carl Zeiss Jena, Jena-Optronik, X-Fab Semiconductor Foundries und das CiS Forschungszentrum für Mikrosensorik. Die niederländischen Teilnehmer zeigten sich sehr interessiert am Wirtschafts- und Forschungsstandort Thüringen und mit dieser Veranstaltungswoche „Meet the Dutch“ konnte der Grundstein für zukünftige Kooperationen gelegt werden.