Thüringer Wintersportort erhält Biathlon-WM

Topathleten aus der ganzen Welt und Biathlon-Begeisterte aus ganz Deutschland besuchen jedes Jahr den Wintersportort Oberhof im Herzen des Thüringer Waldes. Oberhof zählt zu den touristischen Aushängeschildern in Thüringen und hat als Wintersport- und Weltcuport einen festen Platz im alljährlichen Sport-Kalender.

Oberhof – ein Paradies für alle Wintersportfans. Bild: LEG Thüringen Thüringen

Beleg dafür sind die fast 400.000 Übernachtungen, die die Stadt am Rennsteig jedes Jahr verzeichnet. Damit dies auch in Zukunft so bleibt und vor dem Hintergrund der im Jahr 2023 in Oberhof stattfindenden Biathlon-Weltmeisterschaft, erhält die Gemeinde für Ausbau und Modernisierung ihrer Sportanlagen Fördermittel in Höhe von knapp 60 Millionen Euro vom Land Thüringen. Mit einer Reihe von Baumaßnahmen und Projekten will der Freistaat die Rahmenbedingungen für Sport und Tourismus in Oberhof weiter verbessern. Seine Bekanntheit weit über Thüringen hinaus ist ein wichtiger Faktor für das Land und strahlt auf die gesamte Ferienregion am Rennsteig ab. Die mediale Aufmerksamkeit dank des alljährlichen Biathlon-Weltcups trägt einen großen Teil dazu bei. Zu den Bauvorhaben gehört unter anderem ein neues „Haus des Sports“, das mit einem modern gestalteten Wintersport-Museum eine neue Attraktion im Ort schaff en soll. Insgesamt fließen bis Ende 2022 rund 58,4 Millionen Euro in Biathlon-Arena, Schanzen und Rodelbahn. Die LEG Thüringen unterstützt das Vorhaben als Entwicklungspartner und übernimmt einen Großteil der Koordinationsaufgaben. (cdo)