Technologie-News

Jena - Zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) wird die Friedrich-Schiller-Universität ein neues Zentrum für Energie- und Umweltforschung (CEEC) errichten. Das Ziel: Energiespeicher entwickeln, die eine risikoarme, klimafreundliche und nachhaltige Energieversorgung ermöglichen. Dabei setzen die Forscher auf drei Batterie-Konzepte, die sie zu marktfähigen Anwendungen weiterentwickeln wollen. Neben Hochtemperaturbatterien auf Basis keramischer Membranen sollen elektrochemische  Energiespeicher weiter entwickelt werden. Die Einsatzgebiete derartiger Batteriesysteme reichen von der Speicherung von Lastspitzen in Kraftwerken über Fahrzeugbatterien bis hin zu Akkus für Mobiltelefone.