Technologie-News

Ilmenau - Um der zunehmend mobilen Mediennutzung Rechnung zu tragen, hat die Technische Universität Ilmenau das Institut für Medien und Mobilkommunikation (IMMK) gegründet. In dem Institut werden künftig über 30 Fachgebiete und das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT fakultätsübergreifend forschen und Studentinnen und Studenten interdisziplinär ausbilden. Forschungsschwerpunkte sind Medientechnologien und ihre Anwendungen, Mobilkommunikation, Produktion und Rezeption von Medieninhalten sowie drahtlose Übertragung und Sensorik.

Erfurt - Technologie aus Thüringen hatte einen wichtigen Anteil an der möglichen Aufspürung des neuen Elementarteilchens im  Schweizer Kernforschungsinstitut CERN: Bei den Experimenten zur Auffindung des sogenannten "Higgs-Teilchens" Anfang Juli kamen Siliziumdetektoren des Erfurter "CiS Forschungsinstituts für Mikrosensorik und Photovoltaik" zum Einsatz. Die am CiS entwickelten Detektoren sind hochempfindliche Mess-Einheiten - ungefähr so dünn wie eine Visitenkarte und mit vielen tausend Messzellen bestückt. Diese Messzellen machen 40 Millionen "Fotos" pro Sekunde und können die Zerfallsprodukte der Teilchen verfolgen. Nach Angaben des CERN konnten die Forscher "mit hoher Wahrscheinlichkeit" das bis heute nur vermutete Higgs-Teilchen - das letzte noch fehlende Puzzlestück im Standardmodell der Teilchenphysik - erstmals im Experiment nachweisen.