Technologie-News

Das Photonic-Cluster SpectoNet kann seine Aktivitäten weiter ausbauen. Bildquelle: alexskopje/fotolia.com

Photonik-Cluster erhält Förderung
Damit sich Thüringen als Standort der optischen Messtechnik weiter profilieren kann, unterstützt das Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium des Landes die Aktivitäten des Photonik-Clusters SpectroNet bis 2018 mit rund 272.000 Euro. Das Geld fließt in den Aufbau einer Geschäftsstelle sowie in den Bau eines Applikations- und Schulungszentrums. Über SpectroNet sollen vor allem die Entwicklung neuer Produkte und Anwendungsdienstleistungen unterstützt, die Zusammenarbeit von Unternehmen untereinander und mit Forschungseinrichtungen vertieft und Wachstumsmärkte erschlossen werden.

Neues Labor für Folienbeschichtung
Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) in Hermsdorf baut seine Forschungsabteilung zur Entwicklung innovativer Batteriesysteme aus und investiert in ein neues Labor zur Herstellung keramischer Folien. Mithilfe von zwei neuen Anlagen lassen sich Folien gießen, die in Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt werden können. Für die Entwicklung der Anlagen arbeitete das IKTS Hermsdorf eng mit regionalen Unternehmen zusammen, darunter MKF aus Lederhose, Tridelta Thermoprozess aus Hermsdorf und Suchy Textilmaschinenbau aus Korbußen.

Ausbildung zum Patentingenieur
An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena können sich Ingenieure jetzt zum Patentingenieur ausbilden lassen. Der deutschlandweit einmalige Master-Studiengang kann berufsbegleitend absolviert werden, er lehrt in fünf Semestern, wie man neue Entwicklungen eines Unternehmens am sichersten in Schutzrechte überführt. Damit schließt er eine Qualifikationslücke, denn Unternehmen können dank der so ausgebildeten Ingenieure ihre Innovationen von Anfang an schützen und müssen somit weniger auf externe Hilfe zurückgreifen.