Tagung der Deutschen Bunsengesellschaft in Jena

Tagungsort Friedrich-Schiller-Universität Jena. Bild: FSU/Cott

Anlässlich ihres 125. Geburtstags lud die Deutsche Bunsengesellschaft für physikalische Chemie zur jährlichen Tagung in die Stadt der Wissenschaft ‒ nach Jena ein. In der Optik-Metropole arbeiten traditionell Industrie und Wissenschaft eng zusammen und zahlreiche Einrichtungen namhafter Forschungsgesellschaften wie Fraunhofer, Max Planck und Leibniz haben ihren Sitz am Beutenberg Campus in Jena. Bei der 118. Tagung in der Friedrich-Schiller-Universität Jena lag der Schwerpunkt auf dem Thema Funktionsmaterialen, die das Kernstück moderner Technologien sind, wie z.B. Energiewandlung und -speicherung, heterogene Katalyse, Implantate, Biosensoren und optische Geräte. Das 3-tägige internationale Symposium mit angeschlossener Ausstellung war sehr gut besucht. Rund 800 Teilnehmer interessierten sich für das exzellente Programm. (maa)