Nachrichten

Erfurt - Für das neu gestaltete Thüringer Programm „Förderung von Forschung, Technologie und Innovation“ können ab sofort Anträge gestellt werden. 200 Millionen Euro stehen bereit für die Finanzierung von F&E-Vorhaben in Firmen und Forschungseinrichtungen und den Ausbau der wirtschaftsnahen Forschungsinfrastruktur. Insbesondere Projekte einzelner Unternehmen und Verbundvorhaben von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, aber auch der Auf- und Ausbau von Innovationszentren, die Kaltmietfreistellung in Technologie-und Gründerzentren oder Patentanmeldungen werden gefördert.

„Innovation ist der wichtigste Wachstumstreiber für unsere Wirtschaft“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Den Förderrahmen bestimmt die Thüringer Forschungs- und Innovationsstrategie. Die Vorhaben müssen bestimmten Themen zuzuordnen sein, wie z.B. „Industrielle Produktion und Systeme“, „Nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik“ und weitere. Die Förderhöhe beträgt – abgestuft nach Unternehmensgröße und Forschungsart – bei Verbundvorhaben bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten und bei einzelbetrieblichen Vorhaben bis zu 70 Prozent. (maa)