Lieberknecht in Liechtenstein

Bei einem eintägigen Besuch im Fürstentum Liechtenstein konnte Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht Ende Oktober die guten Beziehungen zu dem Alpenland weiter ausbauen.

Neben Gesprächen mit Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz, traf sich Thüringens Ministerpräsidentin mit Regierungschef Adrian Hasler, um über die bisherige und künftige Zusammenarbeit beider Länder zu sprechen. In Malbun kam Christine Lieberknecht außerdem mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik zusammen, um die Vorzüge des Wirtschaftsstandortes Thüringen zu verdeutlichen; aktuell gibt es sechs Liechtensteiner Unternehmen, die im Freistaat eine Niederlassung oder Ausgründung betreiben. Rückblickend sprach Lieberknecht von „intensiven Begegnungen und einem großartigen Tag in Liechtenstein“. Sie nehme viele Anregungen für die künftige Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet mit nach Hause. (gro)

www.invest-in-thuringia.de