Kontinuierlicher Austausch stärkt Wirtschaftsförderung in Thüringen

Eine überaus positive Bilanz zur Akquisition von Investoren für Thüringen kann die LEG vorlegen: In den vergangenen 25 Jahren hat die Wirtschaftsfördergesellschaft über 1.000 Ansiedlungsprojekte begleitet, die mit fast 60.000 neuen Arbeitsplätzen und Investitionen in einer Gesamthöhe von rund 10,5 Milliarden Euro verbunden waren. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war dabei die von der LEG initiierte und koordinierte „Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Wirtschaftsförderer in Thüringen“ (AGKW), die jetzt auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblickt.

Headquarter der Firma CATL in Ningde, China, die im Juli 2018 eine Großinvestition in Thüringen verkündete. Bild: CATL

„Die AGKW hat sich zur wichtigsten Dialogveranstaltung zum Thema ‚Zusammenwirken von Landes- und kommunaler Wirtschaftsförderung in Thüringen‘ entwickelt“, bilanzierte LEG-Prokurist Arnulf Wulff auf der diesjährigen AGKW-Jahresveranstaltung im November. „Die AGKW holt alle wesentlichen Akteure an einen Tisch – dies sind Vertreter des Wirtschaftsministeriums und der LEG, die Wirtschaftsförderer in den Landkreisen und Kommunen sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der kontinuierliche Austausch von Wissen und Erfahrungen verleiht der Wirtschaftsförderung im Freistaat viele Impulse.“

Auf der Jahresveranstaltung, an der im Laufe der Jahrzehnte alle Thüringer Wirtschaftsminister teilgenommen haben, werden im großen Kreis aktuelle Fragen hinsichtlich Ansiedlungspolitik, Förderung, Standortentwicklung, Fachkräftegewinnung und Internationalisierung besprochen. Regelmäßig geben dort renommierte Wirtschaftsforscher Impulse für die konkrete Arbeit vor Ort; Best-Practice-Beispiele zeigen nachahmenswerte Vorhaben. Im Rahmen der AGKW organisiert die LEG zudem regelmäßig Workshops zu aktuellen Trends. Schub gibt den Wirtschaftsförderern der jüngste Ansiedlungserfolg, den die LEG betreut: Der chinesische Batteriezellen-Hersteller CATL siedelt sich südlich von Erfurt an; es handelt sich um eine der bedeutendsten Investitionsentscheidungen der vergangenen Jahre in Deutschland. Fest steht: Thüringen überzeugt als attraktiver Standort für Unternehmen weltweit – und die AGKW wird auch künftig ihren Beitrag dazu leisten. (hw)