Frischer Wind für Thüringer Exporteure

Mehr als 230 Teilnehmer informierten sich beim 10. Thüringer Außenwirtschaftstag in Suhl über aktuelle Trends und Fallstricke der Exportwirtschaft – das ist neuer Rekord!

Der 10. Thüringer Außenwirtschaftstag fand 2017 in Suhl statt. Bildquelle: LEG Thüringen / Thomas Abé

Wohin steuert die Thüringer Exportwirtschaft? – Das war die große Frage, welche die Unternehmer Anfang März beim traditionellen Außenwirtschaftstag umtrieb. Gemeinsam mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, erfahrenen Länderexperten und Exporteuren sowie dem Zukunftsforscher Dr. Karlheinz Steinmüller suchten sie nach Antworten und tragfähigen Strategien, die angesichts zunehmender protektionistischer Tendenzen im Welthandel nicht leicht zu finden sind.

Ein Blick auf die Zahlen von 2016 bescheinigt den Thüringer Exporteuren eine durchaus positive Entwicklung. Mit Exporten im Wert von 14,4 Milliarden Euro erreichte die Außenwirtschaft einen neuen Rekordwert. Damit der Aufwärtstrend auch in diesem Jahr weiter anhält, ermunterte der Wirtschaftsminister Unternehmen an ihren Exportzielen festzuhalten und das Angebot des Freistaates – bestehend aus Delegations- und Unternehmensreisen, Messeauftritten sowie zahlreichen weiteren Förderangeboten – zu nutzen. Beim Außenwirtschaftstag wurde auch die neue „Exportinitiative Maschinenbau“ vorgestellt, die als Modellprojekt anlaufen und bei Erfolg branchenoffen ausgeweitet werden soll. „Es geht darum, für jedes interessierte Unternehmen ein individuelles Unterstützungspaket für die Erschließung von Auslandsmärkten zu schnüren“, so Wolfgang Tiefensee.

www.thueringen-international.de