Deutsche Spitzenmanager lieben Weimar

Städte mit einem angenehmen, attraktiven und kulturellen Wohnumfeld: Dazu zählen Thüringens Klassikerstadt Weimar und die Landeshauptstadt Erfurt. Das ergab eine deutschlandweite Studie des Kölner IW-Instituts in 5.000 Unternehmen in 100 kreisfreien Städten.

Weimar liegt mit einer 100-prozentigen Zufriedenheitsquote sogar auf dem ersten Platz, wenn es um das kulturelle Angebot geht. Direkt dahinter auf dem zweiten Platz findet sich die Landeshauptstadt Erfurt gemeinsam mit den Metropolen Dresden, Hamburg und München.

Wie die Umfrage weiter zeigt, bestimmt insbesondere bei Managern ein attraktives Umfeld im kulturellen, sportlichen und Freizeitbereich zunehmend die Wahl des Wohnortes. So zieht es zum Beispiel junge Manager und ihre Familien in Städte, in denen die sogenannten weichen Standortfaktoren dominieren. Diesen Trend kann vor allem die LEG Thüringen bestätigen, bei der die Bewerbung eines attraktiven Lebensumfelds schon lange zur Investoren- und Fachkräfteakquise gehört. Denn heute geht es zusätzlich zu den guten Konditionen am Arbeitsplatz um ein vielfältiges und faires Angebot rund um die Aspekte Familie und Freizeit.