Auch in Zukunft attraktive Fördersätze für Unternehmen

Der Wirtschaftsstandort Thüringen bietet auch in der neuen Förderperiode bis 2017 ideale Bedingungen für Unternehmen, die in Thüringen investieren und kräftig wachsen wollen.

Investoren können weiterhin auf attraktive Förderung hoffen. Bildquelle: Fotolia.com/Claudio Divizia

Thüringen hat seine neue Richtlinie geschnürt, die die Vergabe von Fördermitteln regelt. Ab sofort können Unternehmen aus allen Branchen der gewerblichen Wirtschaft, aus dem Tourismus sowie ausgewählte Dienstleister ihre entsprechenden Anträge einreichen. Bis 2017 bietet sich für Unternehmen die Chance, Höchstfördersätze von 35 Prozent für kleine Unternehmen (weniger als 50 Mitarbeiter), 25 Prozent für mittlere Unternehmen (50 bis unter 250 Mitarbeiter) und 15 Prozent für Großunternehmen (ab 250 Mitarbeiter) zu beantragen.

Vorrangig sind die Mittel für Investitionen der gewerblichen Wirtschaft vorgesehen, aber auch die weitere Entwicklung und Erschließung von passfähigen Industrie- und Gewerbegebieten wird vorangetrieben. Das gesamte GRW-Förderprogramm (Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“) verfügt über ein Volumen von 400 Millionen Euro bis 2020.

Für Detailinformationen steht die LEG Thüringen Investoren aus dem In- und Ausland gern zur Verfügung und unterstützt sie mit ihrem umfassenden Serviceangebot bei der Ansiedlung und Erweiterung in Thüringen. (maa)

www.leg-thueringen.de