Amazon baut Verteilzentrum in Erfurt

amazon eröffnet in Kürze das neue Verteilzentrum im "Internationalen Logistikzentrum - ILZ" im Norden Erfurts. Bild: LEG Thüringen/Heiko Wagner

Im „Internationalen Logistikzentrum“ (ILZ) in Erfurt entsteht derzeit ein Verteilzentrum des Online-Großhändlers Amazon. Das Unternehmen lässt den 23.000 m² großen Standort durch die Immobiliengesellschaft GIEAG AG aus München entwickeln und mietet die Immobilie anschließend langfristig an. In Schichten an sechs Tagen pro Woche werden dort  von LKWs angelieferte Pakete sortiert, ausgeliefert und zurückgenommen. Für die sogenannte „letzte Meile“ werden Kurierdienste eingesetzt, die mit Kleintransportern die Pakete verteilen. Eine kluge Routenplanung soll dazu beitragen, dass Mehrfach-Anfahrten entfallen. Rund 100 fest angestellte Mitarbeiter plus ca. 400 bei den Lieferpartnern werden benötigt. Neben dem Verteilzentrum wird ein großer Parkplatz ca. 70 LKW und 630 Transportern Platz bieten. Der Rohbau steht bereits und für den Spätsommer ist die Betriebsstart vorgesehen. Das Unternehmen führt diese Investition ohne Förderung durch.

Das Gewerbegebiet ILZ, in dem sich u.a. auch der Elektronik-Logistiker LGI oder die Berger Contract Logistics GmbH befinden, liegt im Norden des Erfurter Stadtgebietes und verfügt über eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur mit unmittelbarer Anbindung an die Autobahn A71. Die beiden wichtigsten Flughäfen für Frachtumschlag, Frankfurt/Main und Leipzig/Halle, sind jeweils in weniger als drei Stunden per LKW zu erreichen.

„Die Ansiedlung zeigt: Die Logistik bleibt eine Wachstumsbranche. Davon kann Thüringen mit seiner zentralen Lage und hervorragenden Verkehrsanbindung auch weiterhin profitieren“, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. (maa)