Aeropharm im Aufwind

Seit 15 Jahren entwickelt und produziert Aeropharm in Rudolstadt erfolgreich Augentropfen und Asthma-Medikamente. Zum 15-jährigen Jubiläum kündigt der Schweizer Pharmariese Novartis Investitionen von mehr als 60 Millionen Euro in seine Tochterfirma Aeropharm an, die innerhalb des Konzerns zur Sandoz-Gruppe gehört.

Zum 15-jährigen Jubiläum gibt der Pharmahersteller in Rudolstadt seine Erweiterung bekannt. Bildquelle: AEROPHARM GmbH

Mit der geplanten Erweiterung des erfolgreichen Werks in Rudolstadt soll sich die Zahl der Mitarbeiter von derzeit rund 400 bis zum Jahr 2020 auf 800 verdoppeln. Der Standort wird als weltweites Center of Excellence für respiratorische und ophthalmologische Generika-Medikamente der Sandoz-Gruppe weiter ausgebaut.

Bereits seit über 140 Jahren werden in Rudolstadt erfolgreich Pharmaprodukte hergestellt, seit 2002 unter dem Namen Aeropharm. Die am Standort vorhandene Infrastruktur der Pharmabranche sowie das Know-how der Beschäftigten sorgen dafür, dass Aeropharm in den vergangenen 15 Jahren erfolgreich wachsen konnte. Mit mehr als 120 Wissenschaftlern arbeitet das Unternehmen vor allem an der Entwicklung innovativer hochwirksamer Medikamente gegen Asthma und chronische Lungenerkrankungen. Aktuell werden jährlich über 15 Millionen Medikament-Einheiten in über 50 Länder auf der ganzen Welt geliefert. Mit der geplanten Erweiterung dürften einige weitere dazukommen. (gro)

www.sandoz.de/aeropharm