Medieninformationen

09.03.2017

Wie aus Migranten Thüringer Studierende werden

ThAFF und Hochschulen zeigen Wege ins Studium /2. Infotag am 10. März in Jena

ERFURT|JENA_ Welche Studienmöglichkeiten bieten Thüringer Hochschulen? Gibt es Zulassungsvoraussetzungen und wie lange dauert ein Studium im Regelfall? – Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Studium in Thüringen finden Interessierte beim zweiten Informationstag für Flüchtlinge und Migranten am Freitag, 10. März 2017, in Jena (Foyer, Friedrich-Schiller Universität, Carl-Zeiss-Straße 3). Von 13 bis 18 Uhr beraten Vertreter der Thüringer Hochschulen, des Studienkollegs, der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen (IHK Ostthüringen), der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) sowie des Wohlfahrtsverbands Der Paritätische Thüringen zu den verschiedenen Bildungs- und Studienwegen, die Geflüchtete und Migranten in Thüringen einschlagen können.

Sowohl Migranten als auch Geflüchtete können sich bei der inzwischen zweiten Auflage des Informationstages in der Thüringer Hochschullandschaft orientieren und Bildungsperspektiven für ihre mögliche Zukunft im Freistaat ausloten. In Vorträgen und im persönlichen Gespräch erfahren die Besucher wahlweise in Deutsch und Englisch, welche Fächerkombinationen an den Hochschulen denkbar sind, wie sich ein Studium in Thüringen finanzieren lässt und wo sie während ihres Studiums wohnen können. Auf Wunsch werden vorhandene Zeugnisse geprüft. Die IHK Ostthüringen und der Paritätische Thüringen zeigen zudem Ausbildungsmöglichkeiten im Freistaat auf. Daneben klären Vorträge über rechtliche Bestimmungen für internationale Studierende auf und zeigen, welche Sprachkurse es an Thüringer Hochschulen gibt.

Der Informationstag für Geflüchtete und Migranten ist auf Initiative der Friedrich-Schiller Universität und der Ernst-Abbe-Hochschule Jena entstanden und wird maßgeblich von der ThAFF koordiniert und organisiert. Aufgabe der ThAFF ist es, relevante Akteure zu vernetzen und Kontakte zu den entsprechenden Zielgruppen herzustellen. Die Veranstaltung wird ausdrücklich von den Thüringer Ministerien für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) sowie für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) begrüßt und unterstützt. Die ThAFF ist angesiedelt bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen) und wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Folgende Hochschulen, Vereine und Institutionen werden bei der Informationsveranstaltung mit einem eigenen Stand vor Ort sein:

  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Ernst-Abbe-Hochschule Jena
  • Bauhaus-Universität Weimar
  • Technische Universität Ilmenau
  • Universität Erfurt
  • Fachhochschule Erfurt
  • Hochschule Nordhausen
  • Studienkolleg Nordhausen
  • Hochschule Schmalkalden
  • Duale Hochschule Gera-Eisenach
  • Industrie- und Handelskammer Ostthüringen (Projekt zur Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen)
  • Der Paritätische Thüringen 
  • Kiron Open Higher Education gUG Berlin
  • Thüringen-hilft.de

Alle Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an dem Informationstag der ThAFF teilzunehmen. 

Weitere Informationen in Deutsch und Englisch: 
www.thaff-thueringen.de/welcome-center/aktuelles/veranstaltungen/

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Abteilungsleiter

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-146
0361 5603-329
E-Mail schreiben