Medieninformationen

Thema Digitale Verwaltung und E-Government – Neue Kooperation bringt Menschen und Ämter näher zusammen

Digitalagentur Thüringen (DAT) und Kommunale Informationsverarbeitung (KIV) unterzeichnen Vertrag / Austausch, Schulungen und gegenseitige Beratung

ERFURT_ Eine neue Kooperation macht jetzt die Verwaltung noch digitaler – zum Nutzen der Menschen in den Kommunen, die beispielsweise ihre Steuererklärung vom heimischen Schreibtisch aus abgeben oder ihr Auto ebenfalls online zulassen möchten. Eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichneten jetzt Vertreterinnen und Vertreter der Digitalagentur Thüringen (DAT) und der Kommunalen Informationsverarbeitung (KIV) Thüringen GmbH. „Übergreifendes Ziel der Kooperation ist es, die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Thüringen voranzutreiben“, sagte DAT-Geschäftsführer Heiko Kahl beim Abschluss des Vertrages in Erfurt. „Zudem sollen das Miteinander von kommunaler und Landesebene verbessert und vor allem das E-Government, über das die Mehrzahl der Kontakte zwischen Bürgern und Ämtern erfolgt, gestärkt werden.“ Auch Thomas Gmilkowsky, Prokurist der KIV, freut sich über die vertiefte Zusammenarbeit: „Gemeinsam unterstützen DAT und KIV die Kommunen dabei, auf den digitalen Wandel nicht nur zu reagieren, sondern diesen aktiv zu gestalten.“

Im Rahmen ihrer Kooperation vereinbaren beide Partner einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch sowie eine gegenseitige Einbindung in Projekte, um somit einen übergreifenden, ganzheitlichen Digitalisierungsansatz der Verwaltungen zu verfolgen. Dies umfasst auch spezielle Schulungen der DAT für Mitarbeiter der KIV, und zwar in den Handlungsfeldern Breitbandausbau, Smart City, Wirtschaftsförderung, Ver- und Entsorgung, E-Health sowie Bildung und Forschung. Des Weiteren integriert die KIV kostenlose Dienstleistungen der DAT in ihr Serviceportfolio. Mit der Kooperation ist eine stärkere Verzahnung der Handlungsfelder bei gleichzeitigem gegenseitigen Wissenstransfer verbunden, was zu einem deutlichen Schub bei der Etablierung der digitalen Agenda der Verwaltungen führt.

Hintergrund
Die Digitalagentur Thüringen, eine Tochtergesellschaft der landeseigenen LEG, ist Thüringens zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Digitalisierung für Unternehmen, Stadtverwaltungen und Privatpersonen. Schwerpunktmäßig setzt sie die Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft um und befördert den Breitbandausbau. Die KIV ihrerseits ist ein Unternehmen des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen e.V., der ekom 21 - KGRZ Hessen, des Freistaats Thüringen und einer wachsenden Zahl thüringischer Kommunen. Als kommunaler IT-Dienstleister bietet sie neben der Bereitstellung von IT-Infrastruktur und dem Betrieb von Fachverfahren umfassende Beratungs-, Schulungs- und Betreuungsleistungen rund um die digitale Verwaltung an. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Beratung und Begleitung der Thüringer Kommunen bei der Erstellung einer Digitalen Agenda mit Schwerpunkt auf E-Government. In deren Rahmen soll der transparente, schnelle und unkomplizierte Kontakt zwischen Bürgern und Ämtern mittels verschiedenster digitaler Abläufe gestärkt werden.

Weitere Informationen:
www.digitalagentur-thueringen.de
www.kiv-thueringen.de

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Pressesprecher

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-145
0172 3634-674
0361 5603-329
E-Mail schreiben