Medieninformationen

Erfolgsfaktor Familie: Thüringer Firmen erhalten Siegel für Personalpolitik

Bertelsmann Stiftung und LEG Thüringen vergeben Auszeichnungen für familienfreundliche Arbeitgeber / Thüringer Firmen haben viel Potenzial

ERFURT _ Familienfreundlichkeit in Unternehmen ist ein zentraler Faktor im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Immer mehr Thüringer Firmen erkennen dies und beteiligen sich am Zertifizierungsprozess des Qualitätssiegels „Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Aktuelle Beispiele sind die Joh. Menz GmbH aus Steinbach-Hallenberg und die Steuerberatungsgesellschaft Innotax GmbH aus Erfurt – beide Unternehmen wurden am heutigen Freitag mit dem bundesweit eingesetzten Qualitätssiegel der Bertelsmann Stiftung ausgezeichnet. Partner für das Prüfverfahren im Freistaat ist die LEG Thüringen mit der Thüringer Servicestelle für Beruf und Familie (TSBF).

Eine zusätzliche Auszeichnung wurde mit der Einstiegsurkunde des INQA-Audit an den Mühlhäuser Werkstätten e.V. vergeben. Das INQA-Audit dient als Instrument, das Betriebe befähigt, Unternehmensbereiche zu identifizieren, die umgebaut und modernisiert werden sollten. Arbeitgeber und Arbeitnehmer erhalten so einen Überblick darüber, wie zukunftsorientiert die betriebliche Unternehmens- und Personalpolitik ist. „Moderne Unternehmen haben längst erkannt, dass Familienfreundlichkeit als Sozialfaktor Motivation und Leistung steigert“, sagte Andreas Krey, Geschäftsführer der LEG Thüringen zur Siegelvergabe, die heute im Hause der LEG stattfand. „Ein zukunftsfähiger Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort definiert sich im internationalen Wettbewerb um Fachkräfte vor allem über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Vom Betriebskindergarten über die Pflegeunterstützung bis hin zu Gleitzeit-Modellen ist hier alles attraktiv, was Sicherheit und Flexibilität für das Privatleben bedeutet. Für diese Balance steht das Bertelsmann-Siegel, und wir lernen immer wieder Unternehmen aus der Region kennen, die für eine solche Anerkennung qualifiziert sind.“

Mit der Joh. Menz GmbH und der Innotax GmbH gehören nun mittlerweile sechs Thüringer Betriebe zu den Prämierten. Aktuell befinden sich weitere Firmen aus dem Freistaat im Zertifizierungsprozess, sodass auch im kommenden Jahr die Zahl der Siegel-Preisträger aus Thüringen steigt. Kern des Verfahrens ist ein schlanker Zertifizierungsprozess, der die Haltung der Unternehmen zum Thema Familienfreundlichkeit sowie die konkreten betrieblichen Maßnahmen und Aktivitäten bewertet – Kosten- und Zeitaufwand sind dabei überschaubar.

Die Anmeldung erfolgt dabei auf Eigeninitiative der Firmen: „Besonders interessant ist das Siegel für kleine und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und dem Dienstleistungsbereich“, erklärte Dr. Sigrun Fuchs von der Servicestelle zur Verleihung. „Mit dem Siegel können Thüringer Arbeitgeber ihre Familienfreundlichkeit gut sichtbar machen und so besser neue Fachkräfte gewinnen.“

Die Servicestelle für Beruf und Familie wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert und ist Teil der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF). Sie ist Anlaufstelle für Arbeitgeber, die eine familienbewusste Personalpolitik umsetzen und ihre Mitarbeiter bei familiären Aufgaben, darunter Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen, unterstützen wollen.

Mehr Informationen unter:

www.familienfreundlicher-arbeitgeber.de
www.thaff-thueringen.de/tsbf/

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Pressesprecher

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-145
0361 5603-329
E-Mail schreiben