Medieninformationen

14.11.2017

COPART investiert am Flughafen Nobitz

US-amerikanischer Kfz-Onlinehändler errichtet neuen Standort in Ostthüringen/Rund 50 bis 70 neue Arbeitsplätze sollen langfristig entstehen

 

ERFURT|NOBITZ_ Zuwachs im Industriegebiet „Am Flughafen“ in Nobitz: Die Copart Deutschland GmbH will in ihr zunehmendes Europageschäft investieren und plant für rund 11,6 Millionen Euro die Errichtung eines neuen Standortes in Ostthüringen. „Es freut uns, dass mit Copart ein weiteres Unternehmen den Weg nach Nobitz findet, um hier tatkräftig zu investieren“, so Andreas Krey, Geschäftsführer der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen).

In Kürze werden Copart und die LEG Thüringen einen entsprechenden Kaufvertrag für das rund zehn Hektar große Gewerbegrundstück am Flughafen Nobitz unterzeichnen. Damit ist der Weg frei für den Bau der neuen Niederlassung des US-amerikanischen Kfz-Onlinehändlers. Vor allem die gute Infrastruktur, die verkehrsgünstige Lage im Länderdreieck von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie das Angebot an zusammenhängenden Flächen seien für Copart ausschlaggebend gewesen, sich in Nobitz und damit in der Mitte Deutschlands anzusiedeln. „Wir freuen uns sehr, diesen Standort gefunden zu haben und hiermit unsere deutschlandweite Abdeckung voranzutreiben und damit den Service an unseren Kunden auszuweiten“, so Alain van Münster, Geschäftsführer von Copart. Langfristig  sind 50 bis 70 Mitarbeiter am Standort geplant.  

Copart ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf den Online-Wiederverkauf von Fahrzeugen (insbesondere von Unfallwagen) für Versicherungen, Finanzdienstleister, Fahrzeugvermieter und Flottenbetreiber spezialisiert hat. Das mit 7,83 Milliarden US-Dollar an der NASDAQ notierte Unternehmen betreibt mehr als 200 Niederlassungen weltweit und beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter u.a. in den USA, Kanada,  Indien, Großbritannien, Spanien, Irland, China, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nach eigenen Angaben handelt Copart jährlich mit über 2,5 Millionen Fahrzeugen in mehr als zehn Ländern.

Hintergrund:
Im Auftrag des Freistaates Thüringen entwickelte die LEG Thüringen seit 1994 den militärischen Altstandort am Flughafen von Nobitz zu einem modernen Industriegebiet. Im Zuge des Flächenmanagements wurden hierfür alle militärischen Zweckbauten beseitigt und Altlasten saniert. Zudem wurde das rund 58 Hektar große Gelände planungsrechtlich geordnet und infrastrukturell neu erschlossen. Das Industriegebiet verfügt in verkehrsgünstiger Lage über große zusammenhängende Flächen, teils mit direkter Flughafenanbindung und bietet damit beste Voraussetzungen sowohl für die Ansiedlung von Unternehmen aus der Luftfahrtbranche als auch für Unternehmen mit einem großen Flächenbedarf. Aktuell arbeiten rund 300 Beschäftigte am Standort.

Mehr Informationen unter: www.leg-thueringen.de

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Abteilungsleiter

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-146
0361 5603-329
E-Mail schreiben