Studium statt Berufsausbildung - Schadet der Trend zur Akademisierung der Thüringer Wirtschaft?

Studium statt Berufsausbildung

Datum: 20. September 2016, 13:00 - 16:15 Uhr
Ort: comcenter Brühl, Mainzerhofstraße 10, 99084 Erfurt

Medieninformation vom 15.09.2016

Student oder Azubi – was braucht die Thüringer Wirtschaft?

Fachtagung diskutiert Folgen der zunehmenden Akademisierung für Thüringer Wirtschaft/ 20. September 2016, comcenter Brühl Erfurt

ERFURT_ Bei immer mehr Thüringer Unternehmen bleiben Ausbildungsplätze unbesetzt. Gleichzeitig steigt die Zahl junger Menschen, die nach ihrer Schulzeit eine akademische Laufbahn anstreben. Laut einschlägiger Prognosen braucht Thüringens Wirtschaft aber zukünftig vor allem qualifizierte Facharbeiter. Im Rahmen ihrer Tagungsreihe „Strategisches Personalmanagement“ macht die LEG Thüringen am Dienstag, 20. September 2016, in Erfurt den Faktencheck. Im Mittelpunkt steht die Duale Ausbildung: Verliert sie im Wettbewerb mit dem Hochschulstudium? Verkennen junge Menschen die Bedarfe der Wirtschaft und damit die Chancen einer Dualen Ausbildung? Sind die Angebote zu wenig attraktiv und/oder bekannt? Oder werden doch zukünftig mehr Akademiker gebraucht? In einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Verbänden, Gewerkschaften, Kammern und Arbeitsagentur werden die Ergebnisse reflektiert und nach praxisorientierten Handlungsstrategien für den Freistaat gesucht.

Beim Netzwerkkaffee bleibt zudem Zeit zum Erfahrungsaustausch und zum Networking. „Unsere Fachtagung bietet die ideale Plattform für Thüringer Unternehmen, sich mit Fachexperten zu Herausforderungen des Thüringer Arbeitsmarktes auszutauschen und gemeinsam Lösungswege zu formulieren“, so Frank Krätzschmar, Geschäftsführer der LEG Thüringen. Interessierte können sich gern noch kurzfristig zur Veranstaltung anmelden.

Ihre Ansprechpartnerin

Heidi Schlisio

Heidi Schlisio

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-497
0361 5603-329
E-Mail schreiben