Stadt- und Regionalentwicklung in Thüringen

Im Bereich der Stadt- und Regionalentwicklung bietet die LEG Thüringen insbesondere kommunalen Partnern ein umfassendes Dienstleistungsangebot. Als anerkannter Sanierungsträger hilft die LEG Thüringer Städten und Gemeinden bei der Aufwertung und Neugestaltung innerörtlicher Quartiere und bei der Beseitigung struktureller Missstände. In der Stadtentwicklung konzentriert sie sich dabei vor allem auf jene Orte, die für die Entwicklung einer Region von zentraler Bedeutung sind. In der Regionalentwicklung steht die Stärkung der regionalen Zusammenarbeit von Bürgermeistern und Landräten in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Tourismus oder Infrastruktur.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Reinhard Scholland

Dr. Reinhard Scholland
Abteilungsleiter

Abteilung:
Stadt- und Regionalentwicklung

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-230
0361 5603-336
E-Mail schreiben

Stadtentwicklung

Die LEG unterstützt Thüringer Kommunen bei der Schaffung qualitativ hochwertiger Lebensräume. Die nachhaltige Entwicklung von Städten und Gemeinden erfordert eine fundierte städtebauliche Planung. Im Bereich formeller und informeller Planungen stellt die LEG Thüringer Kommunen ein breitgefächertes Know-How zur Verfügung. Sie betreut Bebauungsplanverfahren, erarbeitet städtebauliche Entwicklungsprozesse, lobt städtebauliche und architektonische Wettbewerbe aus, kümmert sich um die Investorenakquise und die Öffentlichkeitsarbeit.

Stadtumbau

Die zu erwartende demografische Entwicklung erfordert, die Städte und ihr Umland sowie die Gemeinden attraktiv und lebenswert zu erhalten. Stadtumbaumaßnahmen helfen dabei. Die LEG steuert und organisiert angestrebte Umgestaltungsprozesse. Dabei berät sie in Fragen des Projekt- und Fördermittelmanagements, sorgt für Bürgerbeteiligung und unterstützt bei der Vermarktung von Arealen.

Stadtsanierung

Als anerkannter Sanierungs- und Entwicklungsträger ist die LEG im gesamten Freistaat tätig und erbringt Dienstleistungen für die Entwicklung, Planung und Umsetzung weitreichender Stadtsanierungskonzepte. Sie übernimmt die strategische und fachliche Betreuung, sucht geeignete Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und sorgt für eine erfolgreiche Bürgerbeteiligung.

  • Stadtplanung für Quartiere
  • Strategische & integrierte Planung
  • Kommunikation
  • Bürgerbeteiligung
  • Mobilisierung von Eigentümern
  • Fördermittelmanagement
  • Beispiel: Schleusingen (PDF-Datei)
Regionale Entwicklungsstrategien

Die räumliche Entwicklung Thüringens erfordert häufig abgestimmtes Handeln über Gemeindegrenzen hinweg. Dafür erarbeitet die LEG Regionale Entwicklungsstrategien. Im Rahmen dieser Tätigkeit führt sie Expertengespräche durch, organisiert, koordiniert und moderiert Workshops sowie Regionalkonferenzen und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit.

Regionalmanagement

Als Regionalmanager und Moderator begleitet die LEG Thüringen interkommunale Kooperationen. Dabei verfügt sie über die notwendige Unabhängigkeit, Durchsetzungskraft sowie einen breiten Erfahrungs- und Wissensschatz im Bereich Regionalmanagement, um das Zusammenwirken der Akteure entsprechend der gesteckten Ziele zu koordinieren und maßgeblich zu fördern.

Revitalisierung von Brachflächen

Die LEG Thüringen unterstützt dabei, brach liegende Flächen in den Flächenkreislauf zurückzuführen – entweder durch Neuinanspruchnahme oder durch Renaturierung. Da die LEG Thüringen Aufgaben im Bereich des Immobilienmanagements, der Standortentwicklung und der Wirtschaftsförderung im Freistaat übernimmt, ist sie ein kompetenter und gut vernetzter Projektpartner, der sowohl Kommunen als auch Investoren für innovative Flächenlösungen zur Seite steht.

Brachflächenkataster

Die LEG Thüringen unterstützt die Umsetzung des nationalen Nachhaltigkeitsziels, den Flächenverbrauch bis zum Jahr 2020 bundesweit auf 30 Hektar pro Tag zu senken. Der Freistaat Thüringen hat sich langfristig sogar das Ziel gesetzt den Netto-Flächenverbrauch bzw. die Netto-Flächenversiegelung auf Null zu reduzieren. Um dieses zu unterstützen betreibt die LEG Thüringen ein Brachflächenkataster, das bereits über 1.000 Standorte ab 3.000 m² umfasst und weiter ausgebaut wird.

  • Flächenmanagement
  • Nachnutzungskonzeptionen
  • Mobilisierung von Eigentümern
  • Beratung Finanzierung & Förderung
  • Brachflächenkataster