Geschäftsbericht 2018

Video-Statements der LEG Geschäftsführung

Herzlich willkommen!

Auf dieser Seite präsentierten wir Ihnen den digitalen Geschäftsbericht 2018 der LEG Thüringen. Wir laden Sie herzlich ein, sich einen Überblick über das Geschäftsjahr 2018 zu verschaffen. In ihren Video-Statements richtet sich unsere Geschäftsführung mit einer kurzen Bilanz persönlich an Sie und gibt einen Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen der LEG Thüringen. Mit einem Klick auf das Video gelangen Sie zum vollständigen Statement. 

VIDEO-STATEMENT

Wolfgang Tiefensee

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee skizziert als Vorsitzender des LEG-Aufsichtsrates unsere Arbeit an der Seite des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft im Berichtsjahr 2018.

Geschäftszahlen 2018

Gewinn- und Verlustrechnung

Im Folgenden finden Sie die Gewinn- und Verlustrechnung  unseres Unternehmens und unseres Konzerns für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018. 
Zur detaillierten Aufschlüsselung  gelangen Sie durch Klick auf den jeweiligen Button: 

Gewinn- und Verlustrechnung LEG Thüringen

,
Mio. EUR

Umsatzerlöse LEG Thüringen

,
Mio. EUR

Jahresüberschuss LEG Thüringen

Gewinn- und Verlustrechnung Konzern

,
Mio. EUR

Umsatzerlöse Konzern

,
Mio. EUR

Jahresüberschuss Konzern

Geschäftszahlen 2018

Bilanz

Die wichtigsten Bilanzkennzahlen unseres Unternehmens und unseres Konzerns für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 haben wir hier für Sie zusammengefasst. Zur detaillierten Aufschlüsselung gelangen Sie durch Klick auf den jeweiligen Button:

439

Bilanz Aktiva LEG Thüringen in Mio. EUR

61,4% Anlagevermögen
38,6% Umlaufvermögen

439

Bilanz Passiva LEG Thüringen in Mio. EUR

15,5% Eigenkapital
67,5% Sonderposten
16,6% Fremdkapital
0,4% Rechnungsabgrenzungsposten

499

Bilanz Aktiva Konzern in Mio. EUR

62,1% Anlagevermögen
37,9% Umlaufvermögen

499

Bilanz Passiva Konzern in Mio. EUR

13,7% Eigenkapital
60,3% Sonderposten
24,9% Fremdkapital
1,1% Rechnungsabgrenzungsposten

Unsere Beschäftigten

 Video ansehen

Mitarbeiter Konzern insgesamt

Auszubildende

GESCHÄFTSVERLAUF NACH ABTEILUNGEN

Unsere Geschäftsbereiche

Erfahren Sie hier,  wie das Geschäftsjahr 2018 für unsere einzelnen Fachabteilungen verlaufen ist.
Mit einem Klick auf den Button erhalten Sie weitere Informationen zum Geschäftsverlauf. 

Standortmanagement Industrie, Gewerbe und Konversion (IGK)

Standortmanagement Industrie, Gewerbe und Konversion (IGK)

Thüringen verfügt in allen Landesteilen über gut erschlossene Flächen, auf denen Investoren und Unternehmer ihre Betriebsstätten errichten und Arbeitsplätze schaffen, sich erweitern und wachsen können. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet unsere Abteilung IGK. Durch sie erwerben, planen, erschließen und vermarkten wir Areale und entwickeln sie zu attraktiven Industrie- und Gewerbegebieten, die den Flächenpool des Freistaats bereichern. Dabei gilt es weiträumige Standorte zu entwickeln, um Investoren mit großem Flächenbedarf in Thüringen bedienen zu können. So erfolgte 2018 der Startschuss für ein großes Areal in Gera-Cretzschwitz, und auch Thüringens größtes Industriegebiet, das „Erfurter Kreuz“ machte weit über die Grenzen Thüringens hinweg von sich reden. Auch auf kleineren, schon komplett erschlossenen Gebieten überall im Freistaat tat sich vieles: von Mühlhausen bis Eisfeld, von Eisenach bis Rositz …

 

Link

Immobilien

Immobilien

Vor allem in den wachsenden Städten verlangen die Menschen nach Wohnraum und Bauland, und in ländlichen Regionen bedarf es kluger Konzepte, um kleine Städte und Dörfer attraktiv zu erhalten. Wir sind in diesen Aufgabefeldern mit unserem Immobilienbereich aktiv – so führten wir 2018 unsere erfolgreiche Entwicklung von Wohnbauland fort. Wieder aufgenommen haben wir zuletzt den Bau von (Sozial-)Wohnungen. Nachdem im Jahr 2016 ein entsprechend frei finanziertes Vorhaben in Rudolstadt-Schaala abgeschlossen werden konnte, liefen im Berichtsjahr die Planungen auf dem Erfurter Ringelberg, Thüringens größtem Wohngebiet, Mehrfamilienhäuser zu errichten, an. Projektfortschritte gab es auch im Erfurter Brühl, wo das denkmalgeschützte Heizwerk an Investoren verkauft werden konnte. Im Stadtentwicklungsprojekt ICE-City Erfurt, erfolgte der Spatenstich für den ersten „Baustein“ des neuen Stadtviertels, das „prizeotel Erfurt-City“.

 

Link

Stadt- und Regionalentwicklung (SRE)

Stadt- und Regionalentwicklung (SRE)

Abwanderung stoppen, Innenstädte reizvoll gestalten und erhalten, regionale Zusammenarbeit von Bürgermeistern und Landräten stärken, Thüringens Attraktivität für seine Bürgerinnen und Bürger, für investierende Unternehmer und neu hinzuziehende Fachkräfte ausbauen – all dies sind Ziele, welche unsere Abteilung SRE mit ihren vielfältigen Projekten verfolgt. In verschiedenen Kommunen unterstützen unsere Mitarbeiter Bürgermeister dabei, Stadtkerne aufzuwerten und Räume zum Leben, Wohnen und Arbeiten zu gestalten – sei es bei der Entwicklung des Bahnhofsareals in Saalfeld, bei Stadtsanierungsvorhaben in Großbreitenbach, Kranichfeld und Langewiesen/Ilmenau oder beim Ausbau touristischer Angebote in Zeulenroda-Triebes. Schwerpunkte des Regionalmanagements waren auch im Berichtsjahr die aktive Mitwirkung im „Städtedreieck am Saalebogen“ und die Unterstützung bei der Aufwertung der Kyffhäuserregion im Rahmen eines LEADER-Managements.

 

Link

Investoren für Thüringen gewinnen, den Freistaat als attraktiven Standort weltweit bekannt machen, Thüringer Firmen beim Weg auf ausländische Märkte unterstützen und die Technologiepotenziale des Landes entfalten helfen – an Aufgaben mangelt es unseren Mitarbeitern der Abteilung AIC wahrlich nicht. Die bedeutendste Investitionsentscheidung pro Thüringen traf im Berichtsjahr der chinesische Batteriezellenhersteller CATL. Die Internationalisierung der Thüringer Wirtschaft erhielt unter anderem mit Delegations- und Markterkundungsreisen nach China, Lateinamerika, Israel und in die Niederlande weiteren Schub. Und im Bereich des Technologiemanagements brachte die Jahresveranstaltung InnoCon im November Forscher, Unternehmer und Politiker zusammen.

Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement (AIC)

Investoren für Thüringen gewinnen, den Freistaat als attraktiven Standort weltweit bekannt machen, Thüringer Firmen beim Weg auf ausländische Märkte unterstützen und die Technologiepotenziale des Landes entfalten helfen – an Aufgaben mangelt es unseren Mitarbeitern der Abteilung AIC wahrlich nicht. Die bedeutendste Investitionsentscheidung pro Thüringen traf im Berichtsjahr der chinesische Batteriezellenhersteller CATL. Die Internationalisierung der Thüringer Wirtschaft erhielt unter anderem mit Delegations- und Markterkundungsreisen nach China, Lateinamerika, Israel und in die Niederlande weiteren Schub. Und im Bereich des Technologiemanagements brachte die Jahresveranstaltung InnoCon im November Forscher, Unternehmer und Politiker zusammen.

 

Link

Personal- und Fachkräftemanagement (PFM)

Personal- und Fachkräftemanagement (PFM)

Thüringen ist ein attraktiver Standort zum Leben und Arbeiten! Angesichts zunehmenden Fachkräftebedarfs ist es wichtig, dass immer mehr Menschen, die noch nicht im Freistaat arbeiten, diese Botschaft kennen lernen. Darum – und noch um viele andere Aufgaben – kümmert sich die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF), die Teil unserer Abteilung PFM ist. Pendler und potenzielle Rückkehrer sind eine zentrale Zielgruppe, die mit der Messe comeback sowie mit 14 Pendlertagen direkt angesprochen wurde. Highlight im Veranstaltungskalender war, wie in den Jahren zuvor, die academix, die vor allem junge Fachkräfte mit Unternehmen zusammenbringt. Auch online tat sich einiges bei unserer ThAFF: Der Internetauftritt mit der Jobbörse und vielen weiteren Services für Fachkräfte präsentiert sich nach dem Relaunch im Berichtsjahr jetzt inhaltlich und gestalterisch runderneuert und hält für alle Website-Besucher, die wieder in Thüringen arbeiten möchten, nützliche neue Tools vor.

 

Link

Lagebericht des Konzerns

Unsere Beteiligungen

Wir sind an insgesamt sieben Unternehmen bzw. Gesellschaften beteiligt. Drei davon stellen wir Ihnen auf dieser Seite vor.
Den vollständigen Lageberichtsteil zu unseren Beteiligungen erhalten Sie durch Klick auf den Button.

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Sie ist die Landesenergieagentur des Freistaates und leistet wichtige Beiträge dazu, die Energiewende in Thüringen voranzutreiben – die ThEGA informiert und berät Thüringer Bürger, Unternehmer, Kommunen und Politik umfassend zu Themen wie erneuerbare Energien, nachhaltige Mobilität (Elektromobilität), Energie- und Ressourceneffizienz oder auch kommunales Energiemanagement. Unter den vielen Projekten im Jahr 2018 waren der Startschuss für die Servicestelle Solarenergie, die Organisation von Elektromobilitätstagen, Schulungen für kommunale Energiemanager und die siebte Verleihung des Thüringer EnergieEffizienzpreises.

Betreibergesellschaft für Applikations- und Technologiezentren Thüringen (BATT)

Betreibergesellschaft für Applikations- und Technologiezentren Thüringen mbH (BATT)

Innovative Unternehmen und Start-Ups benötigen Flächen und moderne Infrastruktur – das gilt für Filmproduzenten ebenso wie für Mechatroniker, Bautechnologen oder Kreative. Als gemeinsames Tochterunternehmen von LEG und Stiftung für Technologie und Forschung Thüringen (STIFT) stellt die BATT Räumlichkeiten bereit und schafft so eine Grundlage für das Wachstum junger Firmen. Beispiel ist der STUDIOPARK KinderMedienZentrum (KMZ) in Erfurt, in dem im Berichtsjahr unter anderem die Erfolgsserien „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ und „Schloss Einstein“ produziert wurden.

TDA-Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH (TDA)

TDA-Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH (TDA)

Gebäude und Grundstücke auf verschiedenen Industrie- und Gewerbestandorten in Ost- und Südthüringen entwickeln, verwalten und verwerten – darum kümmert sich die TDA als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LEG Thüringen. Sie verfolgt dabei immer das Ziel, Unternehmer und Investoren mit Arbeitsplätzen anzusiedeln. Schwerpunkt ist die Projektarbeit am Standort Industriepark Tridelta Hermsdorf, wo inzwischen rund 90 Unternehmen mit rund 2.000 Arbeitsplätzen angesiedelt sind.

Geschäftsbericht 2018

Downloads

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich unseren Geschäftsbericht in voller Detailtiefe und in verschiedenen Varianten herunterzuladen:

Bitte beachten

Disclaimer

Der aufgeführte Jahres- und Konzernabschluss ist eine verkürzte Fassung. Der vollständige Jahres- und Konzernabschluss, der mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers versehen ist, wird bei dem Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers zur Offenlegung eingereicht.