Willkommen im Dschungel

Für Durchblick im botanischen Dickicht sorgt eine preisgekrönte App aus Thüringen: Mit Flora Incognita erhalten Pflanzen im heimischen Garten oder am Wegesrand in Windeseile einen Namen.

Die App für den botanischen Durchblick, Bild: www.floraincognita.com

Möglich macht es die enge Verknüpfung von Smartphone, künstlicher Intelligenz, einer Datenbank mit Millionen von Pflanzenbildern und Bürgerbeteiligung: Die interaktive App erkennt automatisch Pflanzen anhand von Bildern, die Smartphone-Nutzer von Pflanzen machen. Innerhalb weniger Sekunden erfahren sie so Namen und viele interessante Informationen zu der bis dato unbekannten Pflanze.

Mit jeder erfolgreichen Anwendung lernt die App dazu und verbessert ihre Erkennungsgenauigkeit. Gleichzeitig entstehen durch die Speicherung der erkannten Arten und Standorte wertvolle Datensätze, um Fragen des Artenschutzes und der Biodiversität zu beantworten. Derzeit nutzen bereits über eine Millionen Menschen die kostenlose App, von begeisterten Laien bis hin zum Biologie-Professor. Für ihre Idee erhielt das interdisziplinäre Projektteam vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena und der TU Ilmenau in diesem Jahr den Thüringer Forschungspreis.

Einer aktuellen Studie zufolge nutzen täglich fast 54 Millionen Menschen in Deutschland ein Smartphone, mit steigender Tendenz. Gleichzeitig wissen immer weniger Menschen, welche Pflanzen im Garten, im Wald oder am Wegesrand wachsen und wie sie heißen. Die App wirkt diesem Trend entschieden entgegen. Sie bildet ganz nebenbei und macht gerade in Zeiten, in denen es viele Menschen Corona bedingt hinaus in die Natur zieht, jede Menge Spaß. (gro)

www.floraincognita.com