Thüringer Köche im Koch-Olymp angekommen

Als Feinschmecker hat man in Thüringen die Qual der Wahl: Ob in Weimar, Jena, Erfurt, Mühlhausen oder Eisenach - vielerorts kommt man im Freistaat kulinarisch gesehen auf seine Kosten. Das bestätigen auch die Kritiker vom Gault & Millau, die in der aktuellen Ausgabe ihres Gourmetführers gleich mehrere Thüringer Küchenchefs mit Bestnoten auszeichneten, darunter allein fünf in Weimar.

Claus Alboth vom „Alboths“ in Weimar und Marcello Fabbri vom „Anna Amalia“ erhielten 16 der 20 begehrten Punkte und dürfen sich erneut beste Kochkünstler Thüringens nennen. Neu hinzu kommen mit Andreas Scholz vom „Anastasia“ und Sten Fischer vom „Alt-Weimar“ zwei weitere Köche der Klassikerstadt. Aber auch in Jena schmeckt es hervorragend: Hier schwingt Christian Hempfe im „Scala“ den Kochlöffel und sorgt mit seinen Kreationen für die etwas andere Gaumenfreude, die sich über den Dächern von Jena genießen lässt. Mit 15 Punkten und zwei Gault-Millau-Kochmützen landet er auf Platz drei des Thüringer Kochkunstrankings. (gro)

www.gaultmillau.de