Senova entwickelt Corona-Schnelltest

Zusammen mit einem internationalen Forscherteam rund um das Jenaer Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) entwickelt die Senova GmbH aus Weimar einen neuen Antikörper-Schnelltest auf das neue Coronavirus. Bild: Infectognostics / Jens Meyer

Weimar – Die mittelständische Firma Senova aus Weimar stellt bereits seit April einen Corona-Antikörper-Schnelltest her. Er zeigt binnen zehn Minuten eine überstandene Infektion mit dem Coronavirus an. In einer Kooperation mit dem österreichischen Sensorspezialisten ams, der ein optisches Sensormodul zur Spektralanalyse entwickelt hat, soll nun ein elektronischer Lateral-Flow-Einwegtest entstehen. Das ausgegebene Testergebnis erfordert keine Interpretation durch den Benutzer. ams ist mit der Tochterfirma ams Sensors Germany GmbH auch am Standort Thüringen vertreten. Eine Massenproduktion des Tests ist in Vorbereitung. Die Ergebnisse lassen sich per Bluetooth übertragen und bei Einwilligung des Getesteten für nationale und internationale Studien auslesen. (maa)