Neue Mercedes-Motoren aus Thüringen

Mächtig Antrieb für die Thüringer Wirtschaft kam im Oktober 2015 einmal mehr aus dem thüringischen Kölleda. Nach der Auszeichnung als „Beste Fabrik 2014“ macht die dort ansässige 100-prozentige Daimler-Tochter MDC Power mit einer Großinvestition von sich reden. Rund 200 Millionen Euro investierte Daimler in zwei neue Fabrikhallen von MDC, in denen nun eine neue Baureihe von Vier-Zylinder-Dieselmotoren gefertigt wird.

Thüringens Landtagspräsident Christian Carius (zweiter von rechts) und Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (rechts im Bild) beim Start der neuen Produktionslinie von MDC Power in Kölleda. Bildquelle: MDC Power / Foto: Dirk Wächter

Die beiden Montagehallen haben zusammen eine Größe von elf Fußballplätzen. Aus rund 200 Einzelteilen entsteht dort eine neue Generation von Dieselmotoren, für die insgesamt 250 neue Arbeitsplätze im Werk geschaffen werden. Die Motoren sind noch leistungsstärker und werden zukünftig eine Vielzahl von Mercedes-Pkw und -Transportern antreiben. Als der erste Motor mit dem passenden Namen „Job Nr.1“ vom Band ging, war auch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee vor Ort: „Ich freue mich über die beeindruckende Erfolgsgeschichte der MDC Power, die sich zu einem Wachstumsmotor und zum größten Industriearbeitgeber der Region entwickelt hat“, sagte er zum Produktionsstart und ergänzte: „MDC ist ein überregionales Aushängeschild für Qualitätsarbeit aus Thüringen.“ Derzeit sind rund 1.100 Menschen bei MDC Power in Kölleda beschäftigt; werden die Dienstleistungsunternehmen hinzugezählt, erhöht sich die Mitarbeiterzahl auf 1.700 in der thüringischen Kleinstadt. Mit der großangelegten MDC-Arbeitgeberkampagne „Wir sind der Motor - du bist das Herz“ startete nun auch die Suche nach neuen Mitarbeitern. (td)