Nachrichten

Das Industriegebiet Eisenach Kindel ist schon heute bei Unternehmen wie Rhenus Logistik oder Bell eine gefragte Adresse. Bildquelle: LEG Thüringen/Andreas Hultsch

23 Hektar Industriefläche

Das in der Gemeinde Hörselberg-Hainich in Westthüringen gelegene Industriegebiet Eisenach-Kindel ist nahezu vollständig belegt und verzeichnet stetiges Interesse an seinen Flächen. Nun hat kürzlich der Gemeinderat der Erweiterung des Industriegebietes mehrheitlich zugestimmt. Für die geplanten 23 Hektar ist noch die komplette Erschließung erforderlich, so dass im Jahr 2017 mit ersten  Spatenstichen für Industrieansiedlungen gerechnet werden kann.

Der Standort kann mit vielen Vorteilen punkten: Die Verkehrsanbindung ist durch die direkte Nähe zur Autobahn A4, die anliegende Bundesstraße 84 sowie den angrenzenden Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel hervorragend. Die hohe Zahl an Unternehmen der Automobilindustrie zeichnet die ganze Region um Eisenach als einen wichtigen Automotive-Standort aus, am Standort sind Firmen wie z.B. Rege  Motorenteile, Continental Emitec und der südafrikanische Muldenkipperhersteller Bell zu finden. Außerdem spricht die zentrale Lage im Drei-Länder-Eck Thüringen, Hessen und Niedersachsen für sich.

Interessenten für eine Ansiedlung unterstützt die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG Thüringen) mit ihrem Full-Service.