Forschung für innovative Folien

Gegründet wurde kürzlich das Nissha Innovation Center Europe (NICE) in Waltershausen (Westthüringen), in dem Ingenieure Lösungen für funktionale Folien erarbeiten. Der japanische Konzern Nissha produziert rund um den Globus unter anderem Sensorfolien für Autos, Smartphones und Tablets.

Das Gründungsteam des NICE: Susanne Achtzehn, Volker Schuster, Tino Theer. Bild: Nissha

In Waltershausen ist er mit den Firmen Schuster Kunststofftechnik GmbH und Back Stickers GmbH vertreten, die dekorative Kunststoffmodule in Folientechnik (IML) für den Fahrzeuginnenraum fertigen. Hier liegt auch der Forschungsschwerpunkt des NICE. Es kooperiert mit 400 Ingenieuren in der R&D-Zentrale in Kyoto und bezieht Automobilproduzenten und -zulieferer ein. Nissha setzt auf den Standort Thüringen, weil hier ein enges Netzwerk an innovativen Firmen und Instituten besteht. Am NICE sollen kundenorientierte Lösungen entwickelt werden, darunter funktionale Folien, die Abstandssensoren und Scheinwerfer im Winter beheizen, oder dekorative Oberflächenfolien und Touch-Sensoren im Fahrzeuginnenraum, die herkömmliche Tasten vergessen machen. (hw)