2015: das Jahr der 25-jährigen Jubiläen ostdeutscher Firmen

Thüringens Unternehmerlandschaft ist nicht nur von kleinen Unternehmen und Mittelständlern geprägt, sie steckt auch voller Geschichte. Im Zuge der Wiedervereinigung kam es im Freistaat nach 1990 zu zahlreichen (Aus-) Gründungen neuer Unternehmen. Den Unternehmern und Vorausdenkern von damals haben wir heute viel von Thüringens Wirtschaftskraft - und zahlreiche Jubiläen im Jahr 2015 - zu verdanken. „Thüringen im Fokus“ stellt einige von ihnen vor. In dieser Ausgabe: Analytik Jena.

Die Analytik Jena AG ist heute ein weltweit führender Hersteller analytischer, bioanalytischer Systeme für industrielle und wissenschaftliche Anwendungen. Bildquelle: © Analytik Jena AG

Den Eintrag als 27. Firmenneugründung in der Nachwendezeit hat Analytik Jena sicher - und noch heute ist ihr Unternehmensgründer und Vorstandschef Klaus Berka besonders stolz darauf. Mit 6.000 DDR-Mark Startkapital und zwei Kollegen startete er unmittelbar nach dem Mauerfall die Thüringer Messtechnik-Firma, die heute auf dem Weltmarkt brilliert. Nach 25 Jahren Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Analysetechnik exportiert Analytik Jena seine Laboranalyse-Geräte mittlerweile in 90 Länder.

In den vielen Jahren ist es dabei immer wieder gelungen, sich durch  innovative Produkte auch gegenüber größeren Wettbewerbern am Markt zu positionieren und international zu wachsen. „Ich sehe hier noch lange kein Ende“, sagt Klaus Berka. „Wenn es uns gelingt, intelligent und gezielt in den Ausbau unserer Strukturen zu investieren, werden wir kräftig Marktanteile hinzugewinnen.“ Mittlerweile gehört das Thüringer Unternehmen seit etwas mehr als zwei Jahren zur Schweizer Endress+Hauser Gruppe, die Analytik Jena auf ihrem Wachstumsweg kräftig unterstützt. Im Jahr 2011 bekam Firmengründer Klaus Berka für sein Lebenswerk rund um die Firmenerfolge den Ernst-Abbe-Preis. „Thüringen im Fokus“ wünscht alles Gute und weiterhin große Erfolge! (td)