Medieninformationen

"Stiftung Leuchtenburg" neue Eigentümerin der Leuchtenburg

Erfurt - Ein Meilenstein ist erreicht: Am 4. Oktober unterzeichnen Sven-Erik Hitzer, Stifter und Vorstand der "Stiftung Leuchtenburg", und Frank Krätzschmar, Geschäftsführer der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) den Kaufvertrag für die Leuchtenburg. Die "Königin des Saaletals", als einer der schönsten historischen Zeitzeugen des Freistaates, wechselt an diesem Tag ihren Besitzer. Der Kaufpreis liegt im sechsstelligen Bereich; über Einzelheiten haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Bisher war die Burgimmobilie Eigentum der LEG, nun wird die gemeinnützige Stiftung die Geschicke in den altehrwürdigen Mauern lenken. Mit dieser großen Aufgabe steht sie nicht alleine da, sondern wird von hochkarätigen Kuratoriumsmitgliedern unterstützt: Professor Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a. D., hat sich persönlich das Wohl der "Königin" auf die Fahne geschrieben und wird neben Wolfgang Fiedler, MdL und Prof. Dr. Olaf Werner, Geschäftsführender Direktor des Abbe-Instituts für Stiftungswesen, die Interessen der "Stiftung Leuchtenburg" vertreten. Den Kuratoriumssitz für die LEG Thüringen wird künftig Geschäftsführer Frank Krätzschmar einnehmen. Kompetente Partnerschaft und Unterstützung erfährt die neue Stiftung auch durch den Landkreis Saale-Holzland, vertreten durch den Landrat Andreas Heller, Eigentümer der Museumssammlung und Mieter der Hauptburg, sowie durch den Förderverein Museum Leuchtenburg e. V. als Träger und Betreiber des Kreisheimatmuseums, vertreten durch den Vorsitzenden Günther Raithel. Beide werden der Vertragsunterzeichnung im Rittersaal der Leuchtenburg beiwohnen.

Die Stiftung verspricht sich von der leistungsstarken Besetzung des Kuratoriums der Stiftung und besonders von den exzellenten Kontakten des Alt-Ministerpräsidenten Prof. Dr. Bernhard Vogel einen entscheidenden Schub bei der Verwirklichung der Stiftungsziele für das Bau- und Geschichtsdenkmal Leuchtenburg: Instandsetzung der Infrastruktur, Restaurierungsarbeiten, Entwicklung und Umsetzung neuer Nutzungskonzepte für die leer stehenden Burgteile, Gewährleistung der Sicherheit für einen dauerhaften öffentlichen Zugang und Belebung durch kulturelle und kulturpädagogische Angebote. In unmittelbarer Nähe der Universitäts- und Wissenschaftsstadt Jena gelegen, soll die Leuchtenburg als kultureller "Leuchtturm" wirken und weit über die Region hinausstrahlen. Sie besitzt als attraktiver Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt bereits eine Leitfunktion für den Tourismus der Saale-Region und beherbergt ein sehenswertes Museum mit rund 50.000 Besuchern pro Jahr.

Nach der Gründung der vorher schon jahrelang diskutierten "Stiftung Leuchtenburg", als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts während des 1. Thüringer Stiftungstages vor einem halben Jahr (9. März 2007 im Thüringer Landtag in Erfurt), konnte eine zukunftsfähige Lösung für die Burg gefunden werden. Mit dem jetzigen Verkauf der Leuchtenburg an die Stiftung stellen Sven-Erik Hitzer und Frank Krätzschmar gemeinsam die Weichen für einen zukunftsweisenden Neubeginn. Ein erster, wichtiger Schritt zur weiteren Nutzung und Gestaltung der Burg ist getan. "Die Vermarktung der Leuchtenburg ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Strategie der LEG, beim Verkauf vieler geschichtsträchtiger Schlösser und Burgen eine gemeinsame Lösung mit lokalen Partnern zu finden", sagte Frank Krätzschmar. Die Leuchtenburg bleibt auf Dauer öffentlich zugänglich, das Museum bleibt erhalten. Es folgen aber noch viele weitere Aufgaben, bei denen dringend Hilfe und Unterstützung aus der Wirtschaft, aus der Politik und von allen Bürgern, die sich für die Zukunft "ihrer" Burg interessie-ren, benötigt wird.

Neben dem Kaufpreis sind durch die Stiftung in den kommenden Jahren erhebliche Aufwendungen zur Sanierung und Unterhaltung der Burg und der Infrastruktur zu leisten. Formen und Möglichkeiten der Unterstützung der "Stiftung Leuchtenburg" gibt es viele - Zustiftung zum Stiftungsgrundvermögen, Geld- und Materialspenden, Dienstleistungen und Zuwendungen aller Art, Beteiligung an zukünftigen Nutzungskonzepten oder einfach nur ein immer loh-nenswerter Besuch auf der Leuchtenburg. 

Im Frühjahr des kommenden Jahres feiert die "Stiftung Leuchtenburg" dann den Erwerb der "Königin" mit einer großen Benefizgala.

Stiftung Leuchtenburg
Sparkasse Jena
Konto-Nr. 26735
BLZ 830 530 30
www.leuchtenburg.de

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Pressesprecher

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-145
0361 5603-329
E-Mail schreiben