Thema

Familienfreundliches Thüringen – Möglichkeiten und Grenzen einer Profilierung im Standortwettbewerb

Aufgabenbeschreibung

Familienfreundlichkeit ist in aller Munde. Bedingt durch den demographischen Wandel und der damit einhergehenden Fachkräfteverknappung richten Wirtschaftsförderer und Unternehmen den Blick auf Möglichkeiten einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie familienfreundlichen Rahmenbedingungen generell.

In der Arbeit soll untersucht werden, wie sich Familienfreundlichkeit operationalisieren lässt und inwiefern sie eine Basis zur Profilierung Thüringens im Standortmarketing bieten kann.

Anforderungen

  • Student/in der Fachrichtung Betriebswirtschaft, Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftssoziologie oder eines vergleichbaren Studienganges mit fundierten Kenntnissen im Marketing
  • Notendurchschnitt 2,5 oder besser
  • Interesse an den Einsatzmöglichkeiten des Marketings
  • analytische Denkfähigkeit, hohes Abstraktionsvermögen
  • Fähigkeit zu kreativen Lösungsansätzen
  • gutes Ausdrucksvermögen

zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartnerin

Daniela Osburg
Personalreferentin

Abteilung:
Personal- und Fachkräftemanagement

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-123
0361 5603-330
E-Mail schreiben