Medieninformationen

„Smarten“ Materialien gehört die Zukunft

16. Thüringer Werkstofftag findet am 16. März in Weimar statt/ Anwendungen reichen von der Bauwirtschaft über den Maschinenbau und Medizintechnik bis zur Optik

ERFURT_Hochleistungsrechner geben bereits heute jedem Werkstoff die gewünschten Eigenschaften. Kommt die nächste Generation moderner Stähle also direkt aus dem Computer? Wie lassen sich Flüssigkeiten funktionalisieren? Und wie weit ist die Forschung im Bereich „smarte“ Materialien?

Auf diese und weitere Fragen erhalten Unternehmer und Forscher auf dem 16. Thüringer Werkstofftag die passenden Antworten. Die Fachtagung findet am Freitag, 16. März 2018, im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar (Steubenstraße 6 in Weimar) statt. Hier vernetzen sich die Akteure in der Werkstoffforschung und -anwendung und verschaffen sich einen Überblick über neueste Entwicklungen sowie Trends in der Materialentwicklung. Vorgestellt werden außerdem erste praktische Fertigungsverfahren und Lösungen für die Industrie. Erwartet werden rund 200 Unternehmer und Wissenschaftler aus dem Wirtschafts- und Forschungszweig „Material“; da es noch freie Plätze gibt, ist eine Anmeldung unter www.mfpa.de bis 9. März 2018 möglich.

„Werkstoffforschung und -anwendung“ – so lautet der Titel der diesjährigen branchenübergreifenden Fachtagung. Vor allem in der Entwicklung, Optimierung und Funktionalisierung von Werkstoffen und Produkten (einschließlich ihrer Verarbeitungstechnologien) verfügen Thüringer Unternehmen über viele Kompetenzen. Diese Kompetenzen schaffen in Zeiten von Automatisierung, Digitalisierung und Umweltschonung die Grundlage für innovative Lösungen in verschiedensten Wirtschaftszweigen. Das betrifft u. a. die Bereiche Gesundheitswirtschaft, den Umweltsektor, die Fertigung von Konsumgütern, aber auch die Bauwirtschaft. Basis für neue komplexe Lösungen ist dabei die Zusammenarbeit zwischen den Forschern sowie den Unternehmern, und dem trägt der Thüringer Werkstofftag Rechnung: Einen Schwerpunkt der Fachtagung bilden Tandemvorträge, bei denen Wissenschaftler und Praktiker aus den Unternehmen gemeinsam Probleme skizzieren und Lösungen entwickeln.

Veranstalter der Tagung ist die Bauhaus Universität Weimar mit ihrer Materialforschungs- und -prüfanstalt (MFPA) als turnusmäßiger Gastgeber der Veranstaltung. Partner der Tagung sind das Thüringer ClusterManagement der LEG Thüringen sowie die MiT-Plattform „Material innovativ THÜRINGEN“.

Das Thüringer ClusterManagement (ThCM) ist im Auftrag des Freistaates Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) tätig und wird mit EU-Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Alle Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, am 16. Thüringer Werkstofftag teilzunehmen. Dieser Pressemitteilung liegt ein Programm der Tagung bei.

Pressesprecher der LEG

Dr. Holger Wiemers

Dr. Holger Wiemers
Pressesprecher

Abteilung:
Unternehmens-kommunikation

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-146
0361 5603-329
E-Mail schreiben